Diskussionsveranstaltung zum Thema: Osterholz – Baumrodungen & Abfallhalde genehmigen oder Wald schützen?

Diskussionsabend zur aktuellen Situation im Osterholz: Baumrodungen genehmigen oder Wald schützen? Donnerstag, 26.09.2019, 19 Uhr, Bildungsforum Robertstr. 5a, Wuppertal – Elberfeld.

Die Zerstörung von Natur und Umwelt aus wirtschaftlichen Gründen passiert nicht nur im Amazonas und in dt. Braunkohle-Revieren, sondern auch bei uns in Wuppertal. Wenn es nach der Firma Oetelshofen geht, werden im Oster-holz Ende 2019 fünf Hektar Wald aus Kostengründen gerodet. Die Bäume sollen für eine Erweiterung der vorhandenen Abraumhalde weichen, um noch mehr unbrauchbares Material aus dem Steinbruch Osterholz zu lagern. Für die Lagerung von Abfall soll der Lebensraum von schutz-bedürftigen Pflanzen und Tieren zerstört werden.

Das Osterholz ist Landschaftsschutzgebiet und ein artenreiches Waldgebiet im Westen Wuppertals, wo der besonders Schutz bedürftige Lebensraumtyp „Waldmeister Buchenwald“ großflächig vertreten ist und dessen Untergrund teilweise aus wasserdurch-lässigem Kalkstein bzw. aus Dolomit besteht. Neben ökologisch wertvollen und seltenen Landschaftsformationen, wie z.B. Fließquellen, Bachversickerungen und Dolinen (Einsturztrichter früherer oberflächennaher Höhlen), finden sich hier auch seltene Tiere, wie Kröten und Fledermäuse.

Wir wollen u.a. der Frage nachgehen, an welchen Stellen in und um Wuppertal Natur aus wirtschaftlichen Interessen zerstört werden soll? Wann die Bezirksregierung Düsseldorf über die Erweiterung der Oetelshofer Abraumhalde entscheidet und wie es dann weiter geht? Und was wir dafür tun können, das zukünftig die Natur besser geschützt wird?

Die Diskussion findet als Plenumsgespräch statt. Eine aktive Beteiligung ist ausdrücklich erwünscht.

Der Eintritt ist frei!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der SJD – Die Falken, der Bürgerinitiative Osterholz bleibt und dem Falken Bildungs- und Freizeitwerk Bergisch Land statt und ist Teil unserer Gesamtreihe „Zivilgesellschaft stärken – durch Bildung und Vernetzung“, die aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ gefördert wird.

Facebookveranstaltungseite: https://www.facebook.com/events/709882589479584/

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar